Herzlich willkommen auf unserer Homepage

Kellener Heimat-         und Kulturverein e.V.
Copyright Kellener Heimat- und Kulturverein “Cellina” e.V.
Die   nunmehr   schon   60ste   Ausgabe   der   Cellina-Zeitschrift ist   da.   30   Jahre   nach   der   Gründung   des   Kellener   Heimat-   und Kulturvereins   Cellina   hat   Jürgen   Bleisteiner,   einer   der   drei Initiatoren   der   Gründung   des   Kellener   Heimatvereins,   mittels seiner    persönlichen   Aufzeichnungen    und    anderer    Quellen, die   Monate   und   Wochen   vor   der   Gründungsversammlung   am 10. November 1986 festgehalten. Dem   Thema   Geschichte    in   dieser   neuen   Ausgabe   hat   sich in      einer      Überarbeitung      der      Originalquelle      auch      der Stadtarchivar   Drs.   Bert   Thissen   gewidmet   und   den   zweiten Teil   der   Chronik   von   Arie   Jan   de   Ruiter   veröffentlicht.   Dieser Teil   der   Chronik   beschreibt   sehr   detailliert   das   Leben   in   dem Lager Bedburg in der Zeit zwischen Februar und April 1944. Im     Mittelpunkt     der     60sten     Ausgabe      steht     aber     die Wiedereröffnung   der   Willibrord-Pfarrkirche   mit   der   Weihung des   Altars   und   der   Einweihung   des   neuen   Pfarrsaals.   Pfarrer Stefan      Notz   hat   unter   dem Titel   „Bewahren   durch   Verändern“ in    vielaspektiger    Weise    sich    mit    der    Neugestaltung    der großen   Hallenkirche   von   1930   und   dem   Bau   des   Pfarrheims auseinandergesetzt.    Heinz    Leenders    hat    auf    der   Titelseite und auf den beiden Bildseiten in  der Mitte der  Zeitschrift den
Aufbau und die Altarweihe sowie die Segnung des Pfarrheims fotografisch festgehalten. Zu   dem   Themenschwerpunkt   Kirche    gehört   auch   das   Interview,   das   Wolfgang   Dahms   mit   Elsbeth Kluitmann   geführt   hat,   die   –   sageundschreibe   –   seit   über   75   Jahren   Mitglied   im   Kirchenchor   Kellen ist.    Allein    die    Fotos,    die    die    Jubilarin    zur    Veröffentlichung    bereitstellte,    sind    zeitgeschichtliche      Dokumente. Der       dritte       große       Themenbereich        beschäftigt       sich       mit       der       B220neu,       deren Planfeststellungsverfahren   im   Mai   2016   begann.      Willibrord   Janßen,   Leiter   des   Tiefbauressorts,   führt die   Cellina-Leser   in   die   Materie   ein,   und   Heinz   Leenders   hat   die   für   Kellen   neuralgischen   Punkte   der Streckenführung   herauskopiert,   vergrößert   und   veranschaulicht,   sodass   -      wohl   erst-   und   einmalig   - eine detailgenaue Orientierung möglich ist. Rückblicke    auf    Veranstaltungen     in    den    vergangenen    6    Monaten,   Termine    für    Dezember    und Februar sowie Mundartgedichte runden die neue Ausgabe ab. Die   neue   Cellina Ausgabe   ist   ab   dem   14.   November   für   4,00   €   in   vielen   Kellener   Geschäften,   bei   der Sparkasse   und   Volksbank   in   Kellen,   sowie   im   Klever   Buchhandel   und   im   Lotto-Toto-Geschäft An   der Münze, zu erhalten.
Cellina Zeitschrift Heft 60 ist seit dem 14. November erhältlich