Cellina Aktiv

Kellener Heimat- und Kulturverein e.V.
Copyright Kellener Heimat- und Kulturverein “Cellina” e.V
Mundart in Kellen - am 11. Juli
Der Arbeitskreis Mundart lädt zum nächsten Treffen alle Mundartfreunde und solche, die es werden wollen, herzlich ein. Unter dem Motto „Hochsommer, Ferienmonat und Reisen“ sollen verschiedene Facetten dieses Monats in Erzählungen, persönlichen Erinnerungen, in Dönnekes und eventuell in plattdeutschen Liedern, alles über Brauchtum und Sitten, im Mittelpunkt dieses Abends stehen. Diese Veranstaltung findet im Kellener Pfarrheim (Overbergstraße) statt, am Montag, dem 11. Juli 2022, Beginn um 19 Uhr. Zu diesen Abenden sind auch Nichtmitglieder herzlich willkommen.
Die Publikation (174 Seiten) von Wolfgang Dahms „De Alde Kerk van Källe“ wirft einen Blick in die mehr als 1000järige Geschichte der ehemaligen Pfarrkirche St. Willibrird in Kellen. Das Buch ist beim Autoren (E-Mail an: w-dahms@web.de ) oder im Buchhandel unter der ISBN: 9783755735250 zum Preis von 19,80 Euro erhältlich.
Pünktlich zum 1. Dezember liegt ein Buch über die Geschichte der Alten Kirche Kellen in gedruckter Form vor. Das alte Gotteshaus gibt Zeugnis von mehr als 1.000 Jahren gelebtem Christentum am Niederrhein und zeichnet die Baugeschichte des Gotteshauses von den Anfägen an nach. Ursprünglich lag hier - rund um die Alte Kirche - das Zentrum der Gemeinde Kellen. Durch die Ansiedlung von Produktionsfabriken (u.a. van-den-Bergh, XOX und Bensdorp) wuchs - insbesondere in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts - die Bevölkerung Kellens rasant. Mit der Planung und dem Bau der "Neue Mitte" um das Jahr 1930 verlagerte sich das Zentrum der Gemeinde rund um die neu erbaute Pfarrkirche. Das Gebiet um die Alte Kirche wurde zu "Alt-Kellen". Dennoch blieb das alte Gotteshaus bis heute ein Wahrzeichen für die Gemeinde und darüber hinaus. Auto ist Wolfgang Dahms, Vorsitzender des Kellener Heimat- und Kulturvereins Cellina.

DE ALDE KERK VAN KÄLLE