Herzlich Willkommen auf unserer Homepage

Kellener Heimat- und Kulturverein e.V.
Copyright Kellener Heimat- und Kulturverein “Cellina” e.V
Ab dem 15. November ist es soweit, diese „rekordverdächtige“ Zeitschrift erhält man – weiterhin - für 4,- Euro in folgenden Kellener Geschäften: In der Löwen-Apotheke, Altrhein-Apotheke, Lotto- und Postfiliale, Blumenhaus Ebben, bei der Sparkasse und Volksbank. Ebenso im Klever Buchhandel und im Lotto-Tabakwaren Geschäft in der Unterstadt.  Mit dem Kauf unterstützen Sie auch die Arbeit des Vereins „in diesen schweren Zeiten“. •	Rekord! Die 70ste Ausgabe, ununterbrochen seit 1987 mit jeweils 2 Ausgaben im Jahr, ist fertig und geht am 15. November in den Verkauf. •	Rekord! Mit 32 Seiten ist es die umfangreichste Einzelzeitschrift des Kellener Heimatvereins. •	Rekord! Mit 15 Beiträgen ist sie die inhaltlich wohl breitest aufgestellte Ausgabe „ever“. Die Titelseite kündet in einem schwarz-weißen Foto einen zentralen Beitrag an: Es geht um das Kellener Freibad und einem dort beheimateten Damenschwimmclub. Wolfgang Dahms hat sich der Recherche gewidmet. Dirk Posdena beschäftigt sich mit der „Schokoladenseite“ von Bensdorp, Herbert Drießen mit der „Anna Spoy“. Was es damit auf sich hat? Am besten Sie kaufen die Zeitschrift und lesen den Artikel. Dann finden Sie, vom selben Autor recherchiert, auch einen Artikel über zwei junge Frauen, die sich 1941 zum Reichsarbeitsdienst verpflichten mussten. Hans Heinz Hübers beschäftigt sich ausgiebig in Text und Fotos mit dem Wandel der Friedhofskultur und zeigt bereits beginnende neue Formen der Bestattungen. Jürgen Bleisteiner porträtierte Willibrord Haas, den scheidenden Kämmerer der Stadt. Die Serie „Kindheiten“ wird auch in dieser Ausgabe fortgesetzt. In unterschiedlicher Weise erinnerte diese Zeitschrift an das Wirken von Heinz Leenders, Anneliese Thönnissen und Hans Jürgen Kirchhof. Christian Bleß skizziert eine neue Straße in Kellen. Janis Jaspers stellt sein Hobby vor: Bauen mit Legosteinen, z.B. auch die St. Willibrord-Pfarrkirche in Kellen. 70ste Ausgabe der Cellina-Zeitschrift geht am 15. November in den Verkauf. Titelseite -  Heft 70

Volkstrauertag am 14. November 2021

Wie in den Jahren zuvor, trafen sich am Volkstrauertag im Willbrordpark die Vertreterinnen und Vertreter der Kellener Vereine, der Institutionen und der Bürgerschaft, um einen würdigen Rahmen der Menschen zu gedenken, die Opfer der Weltkriege, von Terror und Gewalt geworden sind. So trafen sich am Morgen des Volkstrauertages der Stadtverordnete Werner Verhoeven und Cellina-Vorsitzender Wolfgang Dahms zur Kranzniederlegung unter Coronabedingungen auf dem alten Friedhof in Kellen. Jürgen Bleisteiner sprach einige verbindende Worte, danach wurden Kränze am alten Ehrenmal auf dem alten Friedhof und am Mahnmal im Willibrordpark niedergelegt. Dazwischen lag ein kurzes stilles Gedenken an den Stelen mit den Namen der im 2. Weltkrieg ums Leben gekommenen Kellener Bürgerinnen und Bürgern.
Alter Friedhof in Kellen