Herzlich Willkommen auf unserer Homepage

Copyright Kellener Heimat- und Kulturverein “Cellina” e.V
Nachruf Emil Kunst
Der Kellener Heimat- und Kulturverein Cellina e.V. trauert um sein Mitglied Emil Kunst. Er verstarb am 23. September 2019 im Kreise seiner Familie. Cellina ist dem Verstorbenen zu besonderem Dank verpflichtet, setzte er sich doch - gemeinsam mit seiner Ehefrau Franzy - für die Erweiterung des Kriegerdenkmals auf dem alten Kellener Friedhof ein, in dem er in vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit einer Liste aller im 2. Weltkrieg getöteten Kellener Bürgerinnen und Bürger erstellte. Für dieses Arrangement wurde den Eheleuten Franzy und Emil Kunst der „Werner Kluge Preis“ verliehen. Die Namen der Getöteten wurden auf 13 Stelen im "Säulenwald" auf dem alten Friedhof eingemeisselt und bilden ein Mahnmal der Erinnerung und Mahnung. In diesem Monument wird auch die Erinnerung an Emil Kunst und seine verdienstvolle Arbeit lebendig bleiben.
Brunnen "Kreislauf des Geldes" Cellina Gruppe im Oktoagon Fenster Chorhalle mit Strahlenkranzmadonna Am Puppenbrunnen Am Puppenbrunnen Am Puppenbrunnen Büste Karl von dem Großen Armreliquiar Karls des Großen

kleine Fotogalerie

zur Vergrößerung auf das Foto klicken
Rückblick: Cellina Vereinsausflug nach Aachen
Am 01. September um 7.21 Uhr machten sich 21 Reisende vom Klever Bahnhof auf den Weg, Aachen zu erkundigen. Nach drei Stunden Zugfahrt, holte ein Stadtführer die Cellina-Freunde am Hauptbahnhof Aachen ab und führte die Reisegesellschaft durch die Altstadt. Nach dieser Führung durch die Altstadt und der Besichtigung des Rathauses wird eine kleine Mittagspause eingelegt. Anschließend gab es eine Führung im Aachener Dom und der Domschatzkammer. Bei mittlerweile zunehmendem Sonnenschein spazierte die Gruppe gemütlich und viel erzählend zurück zum Hauptbahnhof. Von dort aus fuhr man zurück nach Kleve, das man pünktlich um 20.30 Uhr erreichte. 12 Stunden unterwegs und zurück mit vielen guten Eindrücken, lautete das einhellige Fazit.